Ihr Kind als Mensch im Zentrum

Die Katholischen Schulen bieten für jedes Kind ein passendes Bildungsprofil. Sie sind insbesondere Experten für Kinder, die etwas mehr Aufmerksamkeit brauchen, damit sie nicht in der Menge untergehen. Mit einem breiten Angebot von Betreuungs- und Förderprogrammen gehen die Schulen individuell auf jedes einzelne Kind ein. Sie bieten Lösungen «mit Tiefgang», denn in der Ausbildung in Katholischen Schulen finden alle Aspekte des Lebens Beachtung.

 

Woran erkennt man gute Schulen? Worauf gilt es zu achten?

Checkliste

  • Ruf der Schule, Referenzen
  • Persönliches Gespräch mit der Schulleitung
  • Besichtigung, Unterrichtsbesuch, Schnupper-Aufenthalt
  • Vertragsbestimmungen
  • Vergleich von mehreren Schulen

Wichtige Fragen für die Wahl einer Schule

  • Wie lange existiert die Schule bereits? Es ist von Vorteil, wenn auch eine neuere Schule schon einige erfolgreiche Abschlussjahrgänge vorweisen kann.
  • Gibt es Informationen zu Erfolgsquoten und ähnliche statistische Angaben?
  • Sind Referenzen erhältlich?
  • Ist die Schule bekannt? Hat sie einen guten Ruf? (ggf. bei der kantonalen Bildungsdirektion nachfragen)
  • Sind die Abschlüsse anerkannt? Ist der Anschluss an weiterführende Ausbildungen gewährleistet?
  • Gibt es Angaben zur Qualifikation der Lehrpersonen?
  • Wer ist Träger der Schule? Was für eine Rechtsform hat die Schule? Gibt es Informationen zur finanziellen Basis? Ist der Betrieb für die Ausbildungsdauer sichergestellt?
  • Ist die Schule einem Verband angeschlossen? Ist sie vernetzt?
  • Wie ist Ihr persönlicher Eindruck von den Räumen, von der Infrastruktur, von der Atmosphäre?

Unsere Tipps

  • Besichtigen Sie die Schule. Die meisten Schulen bieten Informationsabende oder Tage der offenen Tür an – eine gute Gelegenheit, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.
  • Suchen Sie das persönliche Gespräch mit der Schulleitung.
  • Vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Schnupper-Aufenthalt. Das gibt Ihrem Kind die Chance, herauszufinden, ob die gewählte Schule zu ihm passt.
  • Prüfen Sie die vertraglichen Bestimmungen. Sind alle Punkte verständlich formuliert? Sind Angaben zu Aufnahmebedingungen, Beginn und Dauer der Ausbildung, Art (und Anerkennung) des Abschlusses, Fächer- und Lehrstoffprogramm, Unterrichtsformen und -Zeiten, Anzahl der Lektionen, Kosten (auch Nebenkosten!) enthalten?