Alles Wissenswerte zum Verband

Der Verband der Katholischen Schulen der Schweiz wurde 1949 als «Präsidentenkonferenz der Katholischen Erziehungsinstitutionen der Schweiz» gegründet und hat die Rechtsform eines Vereins gemäss den Bestimmungen des ZGB Art. 60 ff.
Die Mitglieder sind katholische Institutionen (Schulen und Heime) und Organisationen der Erziehung und Bildung sowie ihr nahestehende Organisationen in der Schweiz und in Liechtenstein.  Die einzelnen Mitgliedsschulen arbeiten grundsätzlich autonom. Der Verband nimmt keinen Einfluss auf die Führung der Schulen. Das verbindende Element sind die katholischen Werte, zu deren Einhaltung sich die Vollmitglieder in der Charta verpflichten.

 

Als Dienstleistungsverband

bieten wir einen gemeinsamen Marktauftritt, um Interessenten über die Bildungsangebote der einzelnen Mitglieder zu informieren. Damit sorgen wir für einen umfassenden Überblick und bieten Informationen zum verbindenden Element der Katholischen Schulen, den katholischen Werten. News, Veranstaltungshinweise und hilfreiche Tipps runden das Angebot ab. Zudem steht unsere Geschäftsstelle ratsuchenden Eltern für ein klärendes Gespräch zur Verfügung und vermittelt Kontakte.

 

Als Interessenverband

vertreten wir unsere Mitglieder nach aussen und pflegen den Kontakt zu Partnerorganisationen, Fachstellen sowie kirchlichen und staatlichen Instanzen im In- und Ausland.

Wir sind Gründungsmitglied des Dachverbandes Private Bildung Schweiz PBS. PBS vertritt konsequent die Anliegen der privaten Bildung gegenüber der Politik, Wirtschaft, Verwaltung und der Öffentlichkeit. PBS setzt sich kontinuierlich für die Verbesserung der politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen ein und trägt damit massgeblich zum guten Ruf des Bildungsstandortes Schweiz bei.

 

Als Fachverband

unterstützen wir unsere Mitglieder mit fachlichen Impulsen und Weiterbildungsangeboten. Wir fördern den Erfahrungs- und Informationsaustausch unter den Katholischen Schulen sowie die Zusammenarbeit.