Der Ferienaustausch bietet 11- bis 18-jährigen Jugendlichen die Möglichkeit, eine bis zwei Wochen lang in einer Familie in einer anderen Sprachregion der Schweiz zu leben. Anschliessend empfangen sie ihre Austauschpartnerin/ihren Austauschpartner in der eigenen Familie. Die angemeldeten Personen werden mit einem/einer Austauschpartner/in der gewünschten Sprachregion vermittelt. Die Jugendlichen verbringen die Zeit gemeinsam nacheinander in beiden Familien.

Eine Sprache vor Ort lernen – kostenlos

Ein Ferienaustausch bedeutet, die Sprache wirklich zu sprechen, die man in der Schule erlernt hat. Es heisst aber auch: In das Leben einer Schweizer Gastregion einzutauchen und andere Gewohnheiten kennen zu lernen. Der Ferienaustausch bietet 11- bis 18-jährigen Jugendlichen die Möglichkeit, eine bis zwei Wochen lang in einer Familie in einer anderen Sprachregion der Schweiz zu leben. Anschliessend empfangen sie ihre Austauschpartnerin oder ihren Austauschpartner in der eigenen Familie. Den angemeldeten Personen wird eine Partnerschaft in der gewünschten Sprachregion vermittelt. Die Jugendlichen verbringen die Zeit gemeinsam nacheinander in beiden Familien.

 

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle in der Schweiz wohnhaften Familien. Zum Zeitpunkt des ersten Austauschteils müssen die Austauschpartner 11 bis 18 Jahre alt sein. Die Eltern verpflichten sich, während der vereinbarten Zeit den Austauschpartner oder -partnerin bei sich aufzunehmen. Die beiden Austauschpartner besuchen sich gegenseitig für die vereinbarte Zeit in ihren Familien.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular. Interessierte müssen sich auf der Website ihres Wohnkantons anmelden. Die kantonalen Websites sowie die Koordinaten der kantonalen Austauschverantwortlichen sind über folgenden Link zu finden > https://www.movetia.ch/programme/ferienaustausch/antrag-stellen/.
Es gibt jährlich drei Anmeldefristen: Ende Januar, Ende April und Ende August.

 

Welche Unterstützung bietet Movetia?

Die kantonalen Anlaufstellen für Austauschprogramme beraten Interessierte und beantworten Fragen zum Austauschprogramm. Movetia vermittelt Austauschpartner für alle Sprachregionen der Schweiz.

 

Programmflyer und weitere informative Downloadshttps://www.movetia.ch/programme/ferienaustausch/

Jugendaustausch ist Bildung und weit mehr als ein Sprachaufenthalt

Er stärkt Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit, Offenheit und Verantwortungsgefühl, vernetztes und kreatives Denken. Diese Kompetenzen sind in unserer globalisierten Welt unentbehrlich. Deshalb sollten Möglichkeiten für Jugendaustausch allen interessierten Jugendlichen offen stehen. Zudem ist Jugendaustausch nicht nur ein Gewinn für die Teilnehmenden: auch Gastfamilien, -betriebe und -schulen profitieren von der interkulturellen Erfahrung.

Intermundo ist der Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch.
Seit 1987 setzt sich Intermundo in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dafür ein, dass möglichst viele Jugendliche von einem Jugendaustausch profitieren können.

Wertvolle Tipps und Dienstleistungen: http://www.intermundo.ch/

Workcamps des Service Civil International (SCI): Kurzzeitfreiwilligeneinsätze in einer internationalen Gruppe für Jugendliche ab 16 resp. 18 Jahren.

Workcamps finden hauptsächlich im Sommer statt. Durch deinen Einsatz lernst du neue Leute kennen und kannst Kultur und Gesellschaft deines Gastlandes hautnah erleben. Die Workcamps dauern jeweils zwei bis vier Wochen. Als Workcampteilnehmerin oder –teilnehmer arbeitest du fünf bis sechs Stunden pro Tag. Daneben bleibt am Wochenende Zeit gemeinsam mit den anderen Freiwilligen die Gegend zu entdecken. Zu jedem Workcamp gehört auch ein Studienteil: Dort lernst du das Projekt kennen und setzt dich mit dem Thema deines Workcamps auseinander.
Um an einem Workcamp teilzunehmen, benötigst du kein bestimmtes Vorwissen oder Berufserfahrung. Gefragt sind deine Motivation, Flexibilität und Offenheit für andere Kulturen.
http://www.scich.org/de/workcamp/